Beiträge

Werkzeuge zum Erstellen von Metadaten

Werkzeuge, mit denen Sie die Informationen, die Sie im Internet (im firmeninternen Intranet, auf der Lernplattform, …) veröffentlichen, formal beschreiben können


Abb.  Drupal-Formular zum Eintragen der Metadaten


 

Nutzen Sie das Werkzeug ganz allgemein dazu, um die inhaltliche Bedeutung der von Ihnen veröffentlichten Informationen für die anderen Netzwerkteilnehmer und vor allem für die Suchmaschine besser verständlich zu beschreiben. Indem Sie Ihre Informationen mit Metadaten beschreiben, erhöhen Sie die Qualität der Suchergebnisse der Suchmaschine entscheidend. Nicht zuletzt geben Sie den anderen Netzwerkteilnehmern, die in den Metadaten zu den von Ihnen veröffentlichten Informationen stöbern, wertvolle Anregungen für Stich-/Schlagwörter, die sie dann für ihre jeweiligen Suchanfrage nutzen können.

Grundlegende Funktionen:

  • alle Informationen, die im Internet (im firmeninternen Intranet, auf der Lernplattform, …) veröffentlicht werden, können mit Metadaten beschrieben werden
  • die Metadaten können mit Hilfe einer Suchfunktion nach Datenfeldern bzw. Stichwörtern durchsucht werden
  • alle Metadaten zu einer bestimmten Information bzw. Seite können auf einer eigenen Seite angezeigt werden
  • die Metadaten können leicht durchsuchbar archiviert werden

Was können Sie mit den Werkzeugen tun ? 

Sie können:

  • die inhaltliche Bedeutung der von Ihnen im Internet (im firmeninternen Intranet, auf der Lernplattform, …) veröffentlichten Informationen für die anderen Netzwerkteilnehmer und vor allem für die Suchmaschine besser verständlich beschreiben und damit die Qualität der Suchergebnisse der Suchmaschine entscheidend erhöhen

    oder kurz:

    Sie können die Inhalte Ihres Dokuments maschinenlesbar beschreiben.

    Sie können in den Metadaten wichtige inhaltsbeschreibende Schlag- und Stichwörter angeben, mit denen Suchende das von Ihnen erstellte Dokument in dem Zusammenhang (wichtige Schlagwörter, Autor, Titel, Kurzbeschreibung,…) finden können, in dem sie es tatsächlich suchen.

    Mit Hilfe dieser von Ihnen erstellten Stich-/Schlagwörter können so Dokumente wesentlich gezielter gefunden werden als über den von der Suchmaschine erstellten Volltext-Index. Die Suche nach den Metadaten mit Hilfe entsprechender Suchfunktionen kann aber auch eine erfolgreiche Alternative zur Suche mit den Navigationswerkzeugen sein. 

    Hinweis
    Werden die Metadaten nach dem Dublin-Core-Standard und der standardisierten Metadatensprache RDF (Resource Description Framework) beschrieben, so können diese später sogar von den unterschiedlichsten Personen und Gruppen (Netzwerken) anwendungs- und themenübergreifend (weltweit) ausgetauscht und genutzt werden.

Welchen Nutzen bringt Ihnen die Anwendung dieser Werkzeuge ?

Es ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, die gefundenen bzw. vorhandenen Informationen kritisch hinsichtlich ihrer Relevanz und Qualität in Bezug auf die jeweilige Fragestellung zu bewerten, auszuwerten und zur Entscheidungsfindung oder zur Lösung eines Problems einzusetzen.

Wenn alle Netzwerkteilnehmer ihre Informationen, bevor sie diese veröffentlichen, mit entsprechenden Metadaten maschinenverständlich beschreiben, kann der Computer Ihnen wirksam beim Suchen und dem anschließenden Be- und Auswerten der Informationen helfen. Dieses Werkzeug bringt Ihnen also dann einen Nutzen, wenn andere ihre Informationen mit Hilfe dieses Werkzeugs möglichst verständlich beschreiben, das bedeutet im umgekehrten Fall, daß Sie anderen dann besonders nützlich sein können, wenn auch Sie Ihre Informationen klar und verständlich beschreiben.

Hinweis
Nur mit Hilfe der strukturierten Darstellung der Metadaten können die Vorteile der maschinellen Datenverarbeitung (effiziente Suche, maschinelle Auswertung der Suchergebnisse) genutzt werden.
Das liegt daran, daß Maschinen die natürliche Sprache des Menschen nicht verstehen und deshalb auch nicht verarbeiten können. Da dieses technische Problem bisher nicht gelöst werden konnte und dies eigentlich auch nicht notwendig ist (dafür gibt es uns Menschen), müssen Menschen mit Hilfe von Metadaten den Maschinen die Inhalte ihrer natürlichen Sprache verständlich machen.

Vorteile der maschinellen Datenverarbeitung:

  • effiziente Suche

    Die formal mit Metadaten beschriebenen Informationen können von entsprechenden Suchmaschinen wesentlich genauer mit der Suchanfrage in Zusammenhang gebracht werden als bloßer Volltext (statt nach identischen Zeichen kann nun nach Begriffen gesucht werden, die in einem bestimmten Zusammenhang vorkommen). Metadaten helfen also dem Suchenden, zu relevanteren Suchergebnissen zu gelangen und damit viel Suchzeit einzusparen bzw. überhaupt erst fündig zu werden.

  • maschinelle Auswertung der Suchergebnisse
    Damit sind im wesentlichen maschinelle Sortier- und Reportfunktionen gemeint.
    Mit Hilfe der Sortierfunktionen können die Suchergebnisse nach bestimmten Kriterien (thematisch, nach Herkunft, chronologisch, alphabetisch,…) sortiert werden.
    Mit Hilfe der Reportfunktionen lassen sich vorher ausgewählte Informationen aus verschiedenen Dokumenten nach den jeweils gewünschten Ausgabekriterien (Datenfelder) sortiert darstellen und so wesentlich leichter auswerten.

    Ein praktisches Beispiel für die Anwendung der Sortier- und Reportfunktionen wäre eine Volltextsuche nach bestimmten Fachartikeln und die Sortierung dieser Artikel nach ihrer Relevanz zur Suchanfrage. Für die 50 relevantesten Artikel könnte dann ein Überblicksreport erstellt werden, in dem die Artikel mit Datum, Titel und der Kurzbeschreibung ausgegeben werden. Das Datum, der Titel und die Kurzbeschreibung wären dabei die Datenfelder, die Inhalte die Metadaten.

    Hinweis
    Ohne die vorhergehende Eingabe entsprechender Metadaten wäre das eben genannte und natürlich viele weitere nützliche Anwendungs-Szenarien völlig undenkbar.

Wie können Sie durch die Anwendung dieser Werkzeuge für alle Netzwerkteilnehmer einen Nutzen stiften ?

Wenn Sie Ihre Informationen, bevor Sie sie veröffentlichen, mit entsprechenden Metadaten maschinenverständlich beschreiben, kann der Computer den anderen Netzwerkteilnehmern wirksam beim Suchen und dem anschließenden Be- und Auswerten Ihrer Informationen helfen.

Sie geben den anderen Netzwerkteilnehmern, die in den Metadaten zu den von Ihnen veröffentlichten Informationen stöbern, wertvolle Anregungen für Stich-/Schlagwörter, die sie dann für ihre jeweiligen Suchanfrage nutzen können.

Durch die strukturierte Darstellung können bei Metadaten die Vorteile der maschinellen Datenverarbeitung (effiziente Suche, maschinelle Auswertung der Suchergebnisse) genutzt werden. 

Indem Sie als Autor Ihre Inhalte mit Hilfe von Metadaten näher beschreiben, helfen Sie allen anderen Teilnehmern dabei, Ihre Inhalte bestmöglich zu finden.

Die Aufgabe (den Suchenden mit dem richtigen Autor zusammenzubringen) kann der Maschine umso besser gelingen, je eindeutiger der Autor die von ihm angebotene Information beschreibt (Metainformation) und je klarer der Suchende beschreiben kann, welche Information er sucht.

Die nach dem Dublin-Core-Standard erstellten Metadaten können anwendungs- und themenübergreifend ausgetauscht werden.

Eine Zusammenfassung aller hier in dieser Blog-Serie beschriebenen Werkzeuge finden Sie im nachfolgenden Selbstlernkurs:

Workshop: Mit Hilfe des Internets konstruktiv zusammenarbeiten

 

Hinweis
Dieser Blog-Eintrag ist ein Teil aus meinem Lehrgang "Netzwerkkompetenz – wie ?". In der Lehrgangsversion sind noch viele Links zu praktischen Beispielen,  die ich im Lehrgang beschreibe und die zur Anwendung des hier beschriebenen Werkzeugs passen.