so wenig persönliche Daten wie möglich preisgeben und sich über die Rechte informieren

Workshop - das Basis-Sicherheitskonzept

<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

Seien Sie so sparsam wie möglich mit der Preisgabe Ihrer persönlichen Daten und verwenden Sie eine eigene nichtssagende E-Mail-Adresse für Registrierungen bei Internetdiensten oder sonstigen Internetaktivitäten. 

Geben Sie so wenig wie möglich von Ihren persönlichen Daten bei den Registrierungsformularen der verschiedenen Internetanbieter preis. Es gibt zwar in Deutschland ein strenges Datenschutzgesetz, doch wer überprüft, ob der Anbieter diesem Gesetz auch tatsächlich Folge leistet. Lesen Sie auf jeden Fall die mit dem jeweiligen Angebot verknüpften Bedingungen! Sie finden diese Informationen meist unter der Rubrik "Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)" oder "Privacy Policy (Erklärungen zum Datenschutz)". 

Beachten Sie allgemein folgende Punkte, um für Ihren Datenschutz zu sorgen:

Geben Sie so wenig persönliche Informationen wie möglich preis, verwenden Sie spezielle E-Mail-Adressen, wie beispielsweise pseudonym@freemailanbieter.de für Ihre Internet- und insbesondere Ihrer E-Commerce-Aktivitäten und informieren Sie sich über die rechtlichen Möglichkeiten, um gegen Datendiebe vorzugehen. 

Hinweis
Schützen Sie auch Ihre zusätzlichen (Free)-Mailadressen zumindest vor dem groben Datenmüll
, da auch in diesen Postfächern zweiter Wahl im Laufe der Zeit nützliche E-Mails landen, die sie nicht oder nur schwer finden können, wenn das Postfach tagtäglich mit Werbemüll vollgestopft wird.

Diesen Schutz vor dem groben Datenmüll übernehmen spezielle Internetdienste, in dem sie eine zuvor vom Anwender festgelegte Anzahl eintreffender Mails auf die jeweilige Free-Mailadresse weiterleiten. Sobald diese festgelegte Anzahl erreicht wird, werden alle folgenden E- Mails automatisch gelöscht. Eine andere Methode ist es einen bestimmten Zeitraum (von einigen Stunden bis zu ein paar Monaten) festzulegen, innerhalb dem die E-Mail gültig ist, alle Mails die außerhalb dieses Zeitraums eintreffen, werden gelöscht.

Die Adressen einiger Anbieter des vorher kurz beschriebenen Dienstes lauten:

deutschsprachig

www.spamgourmet.com

englischsprachig

www.mailexpire.com
www.spamex.com

Wenn Sie vermuten, daß der Anbieter den Schutz Ihrer persönlichen Daten verletzt, dann wenden Sie sich an entsprechende Institutionen, die Sie beispielsweise unter folgenden Internetadressen finden können: 

Anzeige


schwer auffindbare Produkte, Ersatzteile, Dienste, Informationen preiswert nach Hause bringen lassen

Das virtuelle Datenschutzbüro www.datenschutz.de, der Bundesbeauftragte für den Datenschutz " www.bfd.bund.de" oder der jeweilige Landesbeauftragten für den Datenschutz, beispielsweise der von Berlin www.datenschutz-berlin.de

Teilen Sie Ihre positiven und/oder negativen Erfahrungen, die Sie mit Internetanbietern gemacht haben, auch den anderen Internetteilnehmern mit.

Dies können Sie beispielsweise bei virtuellen Verbrauchergemeinschaften wie Ciao.de (www.ciao.de) oder Doyoo.de (www.dooyoo.de) tun. 

Eine weitere und besonders interessante Möglichkeit hierzu bietet die WOT-Community (WOT ist übrigens die Abkürzung für "Web of Trust), deren Mitglieder Informationen über Websites austauschen und sich so gegenseitig helfen, das Internet für jeden Einzelnen sicherer zu machen (www.mywot.com).

Natürlich können auch geeignete Diskussionsforen, Diskussionslisten oder Chatforen als Anlaufstelle dienen. Oder Sie gehen noch einen Schritt weiter und bieten beispielsweise ein eigenes Webforum, einen Weblog, eine Diskussionsliste oder eine Newsletter zu diesem Thema an. Ihre Mitmenschen werden es Ihnen danken und hoffentlich gleichtun.

Falls es sich um schlechte Erfahrungen handelt, wäre es natürlich fair, zuerst dem Anbieter Gelegenheit zu geben, den Mangel zu beheben.

Informieren Sie sich über Ihre rechtlichen Möglichkeiten. 

Diesbezüglich relevante Informationen finden Sie unter "Sicher ein- und verkaufen". Besonders interessant ist dabei der Abschnitt "mögliche Probleme beim Online-Handel und Lösungen". 

Hinweis
Eine Internetquellensammlung zum Thema "Recht", mit einigen Beispielen zur praktischen Nutzung der dort gelisteten Quellen, finden Sie im Abschnitt "Spezielle juristische Such- und Informationsdienste" .

<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

Workshops - gute Entscheidungen treffen

Print Friendly and PDF