Internetspuren beseitigen

Workshop - das Basis-Sicherheitskonzept

<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

Löschen Sie die während der Internetsitzung vom Web-Browser erzeugten und später nicht mehr benötigten Daten.  

Ihre Surftouren werden aber nicht nur serverseitig durch den jeweiligen Internet-Server protokolliert, sondern auch clientseitig, also auf Ihrem Rechner.  Besonders viele Daten werden dabei vom jeweils verwendeten Web-Browser gesammelt und gespeichert. 

Welche Daten sammelt der Internet Explorer ganz allgemein ?

AnzeigeBanner DesktopPCs MISCO 234x60

 

Der Internet Explorer beispielsweise speichert während einer Internetsitzung Cookies (Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\Computerbenutzer\Cookies), die temporären Internetdateien  (Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\Computerbenutzer\Lokale Einstellungen\Temporary Internet Files), die zuletzt besuchten Internetadressen ( Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\Computerbenutzer\Lokale Einstellungen\Verlauf), die letzten zehn URL-Einträge in der Registry (Schlüssel: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Internet Explorer\TypedURLs) und Programmdateien (ActiveX-Steuerelemente, Java-Applets,…), die mit der betreffenden Internetseite heruntergeladen werden (Laufwerk:\Windows\Downloaded Program Files).

Die temporären Internetdateien werden übrigens deshalb so genannt, weil sie nur für eine bestimmte Zeit im Ordner "Temporary Internet Files" zwischengespeichert werden, um so bereits heruntergeladene Internetdokumente nicht noch einmal vom betreffenden Server abrufen zu müssen, sondern diese gleich direkt von der lokalen Festplatte laden zu können. Das verringert zum einen die Netzbelastung und ermöglicht zum anderen einen schnelleren Seitenabruf. Die Favoriten dienen zum Abspeichern von interessanten Internetadressen, und der Verlauf gibt die zuletzt abgerufenen Internetseiten wieder. Der Verlauf dient also dem schnellen direkten Zugriff auf bereits angewählte Seiten.

Diese Informationen könnten von einem Spionageprogramm oder einem Angreifer, der Zugriff auf Ihren Rechner hat, ausgelesen und via Internet entführt werden. Damit dies verhindert wird, liegt es nahe, diese Spuren nach jeder Internetsitzung zu beseitigen.

Wie können die vom Internet Explorer gesammelten, aber später nicht mehr benötigten Daten gelöscht werden ?
Einige Funktionen hierfür stellt der WWW-Client bereit; beispielsweise finden Sie beim Internet Explorer unter dem Menüpunkt Extras – Internetoptionen – Register "Allgemein" eine Funktion zum Löschen von Cookies ("Cookies löschen…"), der temporären Internet-Dateien (Dateien löschen…") und den im Verlauf gespeicherten Internetseiten ("Verlauf" leeren).


Abb.  Internet Explorer 6.0 – Internetoptionen (Register "Allgemein")


Ein Klick auf die Schaltfläche " Einstellungen" (Rahmen "Temporäre Internetdateien") führt zu einem Dialogfenster, in dem neben verschiedenen Einstellungen, auch die Inhalte folgender Ordner eingesehen werden können:

  • Temporary Internet Files (Schaltfläche " Dateien anzeigen")
    Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\Computerbenutzer\Lokale Einstellungen\Temporary Internet Files
  • Downloaded Program Files (Schaltfläche " Objekte anzeigen")
    Laufwerk:\Windows\Downloaded Program Files

Anzeige


schwer auffindbare Produkte, Ersatzteile, Dienste, Informationen preiswert nach Hause bringen lassen

Abb.  Internet Explorer 6.0 – Internetoptionen (Register "Allgemein") – Temporäre Internetdateien (Einstellungen)


Programmdateien (ActiveX-Steuerelemente, Java-Applets,…), die mit der betreffenden Internetseite heruntergeladen werden, kann man mit dem Datenträgerbereinigungs-Werkzeug "cleanmgr.exe" (Startmenü – Programme – Zubehör – Systemprogramme) aus dem Ordner "Downloaded Program Files" entfernen. Darüber hinaus kann man mit dem Tool auch temporäre Dateien (die während der Internetsitzungen und die von Windows gespeicherten) finden und löschen.

Wenn Sie sich durch Cookies in Ihrer Privatsphäre gestört fühlen, dann können Sie sich mit Hilfe der Sicherheitsoptionen Ihres WWW-Clients vor diesen kleinen "Spionen" schützen. Beim Internet Explorer 5.0 finden Sie diese Funktion im Menüpunkt Extras – Internetoptionen im Register "Sicherheit" und im Netscape Navigator unter dem Menüpunkt Bearbeitung –  Einstellungen in der Kategorie "Erweitert".

Dabei können Sie das Abspeichern von Cookies:

  • generell erlauben

  • generell verbieten

  • erlauben erst nach dem Bestätigen einer Warnmeldung

Sie finden die Cookie-Dateien übrigens bei einer Standard-Installation des Internet Explorers im Verzeichnispfad "C:\windows\cookies\".

Beiden WWW-Clients fehlt jedoch eine Funktion, mit der Sie festlegen können, daß Sie nur die Cookies von einem bestimmten WWW-Server erhalten möchten. Den auf Ihrem Rechner gespeicherten Cookie mit den darin enthaltenen Daten zu Ihrer personalisierten Nachrichtenseite möchten Sie beispielsweise erlauben, der Cookie, den eine Gewinnspiel-Website auf Ihrer Festplatte speichern will, soll verboten werden. Dazu könnten Sie zwar theoretisch die Option "Eingabeaufforderung" beim Internet Explorer 5.x oder die Auswahl "Warnmeldung vor dem Akzeptieren von Cookies" beim Netscape Navigator aktivieren; da viele Websites aber immer wieder versuchen, den Cookie auf Ihrer Festplatte abzulegen, müßten Sie sich immer wieder von neuem entscheiden, ob Sie dies erlauben. Zur besseren Verwaltung von Cookies gibt es spezielle Programme. 

Verwendung von Programmen zur Cookie-Verwaltung

Diese Programme werden automatisch beim Aufruf des WWW-Clients gestartet und erlauben es, die Cookies von bestimmten Websites zu akzeptieren. Dazu wird der Anwender beim ersten Besuch einer Internetseite, die einen Cookie bei ihm ablegen möchte, gefragt, ob er von dem betreffenden WWW-Server in Zukunft Cookies akzeptieren möchte. Die betreffende Antwort wird dann vom jeweiligen Programm gespeichert und wird bei Bedarf automatisch abgefragt.

Hinweis
Neuere Versionen der Browser stellen übrigens bessere Möglichkeiten zur Cookie-Verwaltung bereit, so daß man dann auf diesbezügliche Zusatzprogramme verzichten kann.

Eine weitere, sehr pfiffige Möglichkeit um die vom Web-Browser gespeicherte Cookies und die temporären Internet-Dateien zu löschen, ist die Verwendung des DOS-Programms "Deltree.exe", dem man über entsprechende Angaben (Parameter, Dateipfad) mitteilt, wie es welche Dateien löschen soll. Dazu trägt man im Fall des Internet Explorers die Löschbefehle "Deltree/Y C:\windows\cookies\*.*" und "Deltree/Y C:\windows\tempor~1\*.*" (Dateipfade abhängig von der Windows-Version und Installation) in die Datei "autoexec.bat" ein. Bei jedem Hochfahren des Rechners werden dann die betreffenden Dateien automatisch gelöscht. 

Hinweis
Um verräterischen Inhalte zu löschen, gibt es auch spezielle Säuberungsprogramme, wie beispielsweise CCleaner oder XPClean die diese Aufgabe mit einem Mausklick erledigen.

<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

Workshops - gute Entscheidungen treffen

Print Friendly and PDF